Battle 2020 - Teil 3 - Wollen Sie Hollywood oder mehr Aufträge? 12.02.2020

Battle 2020 - Teil 3 - Wollen Sie Hollywood oder mehr Aufträge?

Immer noch keinen Schritt weiter, oder?

Wir haben nun alles optimal für ein erfolgreiches Video in die Wege geleitet - und wir wissen immer noch nicht wie es aussehen soll? Stimmt nicht wirklich - wir sind nämlich schon sehr viel weiter als sie denken indem wir uns selbst definiert haben:
Das Seeding gibt uns den ersten Anhalt für das geplante Video und dabei ist eine derwichtigsten Fragen (wie fast immer) das sinnvolle Budget:

1. Welches Budget ist für den Verkauf eines Produktes / Leistung überhaupt sinnvoll? Natürlich will man als Unternehmen so günstig wie möglich einkaufen. Deshalb gibt man gegenüber einem Dienstleister ungerne ein Budget an - er könnte ja sehr viel günstiger sein. Auf der anderen Seite haben Kunden oft völlig überzogene Vorstellungen von dem, was für ihr Budget überhaupt machbar ist. Wenn der Dienstleister dann versucht Hollywood Vorstellungen für Low-Budget zu produzieren, entstehen oft Videos, die einfach nur unfreiwillig komisch sind und ihnen nicht helfen. Berechnen Sie bitte ganz realistisch, was Ihnen die Online-Werbung wert ist, stecken sie konkrete Ziele ab (wie viel Klicks sollen erreicht werden, welches Feedback erwarten sie), definieren sie ein Niveau auf dem nach ihrer Erfahrung produziert werden muss. Aus diesen Zahlen und Vorgaben kann der Dienstleister ein passendes Konzept für die Umsetzung des Videos entwickeln oder eben nicht. Dann muss man seine Erwartungen entweder anpassen oder ein anderes, mögliches Konzept suchen (Stichwort Guerilla-Marketing).

2. Aus dem Budget heraus kann man bereits die Entscheidung treffen, ob man mit einem Influencer arbeitet, einen eigenen Influencer aus dem Unternehmen / Region aufbaut oder in eine Youtube-Kampagne investiert. Letzteres kommt immer der eigene Homepage, dem Video und dem Kanal zu Gute, muss aber strategisch sehr gut durchdacht und gut betreut sein. Planen sie auch die Kosten für Transkripte, Übersetzungen und Konzeption ein.

3. Da wir den eigenen Kanal mittlerweile optimiert oder auch neu angelegt haben, verwenden wir dort bestimmte CI-Farben des Unternehmens, Grafiken, Logos, Slogans, Bilder und haben auch die Tonalität in der Kundenansprache geklärt - also alles Informationen und Elemente, die wir zukünftig in unsere Videos einfließen lassen, um den Wiedererkennungswert zu unserem Unternehmen zu steigern. Jede Kampagne ist dann erfolgreich, wenn alle Bereiche der Außendarstellung aufeinander abgestimmt sind: Print, Online, Verpackungen, Messe, Räume etc. Diese Bildsprache über Farben, Formen und Positionierung ergibt ein für den Kunden sichtbares und vor allem fühlbares Konzept, dass den Rückschluss auf ihr Unternehmen entscheidend verbessert. Für die Filmproduktionsfirma sind diese Angaben ebenfalls “Gold” wenn es darum geht für sie Stilmittel und Erzählweisen zu erarbeiten.


4. Denken sie beim Online-Marketing am besten immer in Serien. Es gibt zwar durchaus einzelne Videos, die einem Unternehmen großen Erfolg gebracht haben. Aber eine Community aus der sie Kunden und eventuell neue Mitarbeiter oder Auszubildende generieren, baut sich niemals auf nur einem einzelnen Video auf. Wenn sie mittel- und langfristigen Erfolg wollen, müssen sie immer eine Serie von mehreren Videos produzieren auf die die Community bereits wartet. Im Extremfall kann das ein tägliches Update sein (z.B. das Konzept der “tagesschau” im Fernsehen) oder der heiß diskutierte jährliche Weihnachtsfilm von Edeka. Welche Serien können nun sinnvoll mit ihren Produkten und Leistungen erstellt werden? Wäre ein Sponsoring ein gute Idee? Sie unterstützen einen beliebten Youtuber, der im Gegenzug in seinen Videos auf ihr Unternehmen und ihre Leistungen verweist. Der Youtuber muss dabei nur die gleiche Zielgruppe wie sie bedienen - sonst muss es eigentlich keine Übereinstimmungen und Schnittpunkte geben. Ein Beispiel: ITaffine Menschen sind meist auch begeisterte Filmfans. Ein Video-Blogger, der über Neuerscheinungen berichtet, wäre z.B. ein idealer Sponsorpartner für eine Serie von Videos. Sie als Unternehmen über die die Produktionskosten, er bringt im Gegenzug seine Community mit ein.

Sie stellen fest: wenn sie sich um die “Basics” für ihren Online Erfolg aktiv kümmern, beantworten sich viele Fragen hinsichtlich ihres nächsten Videos von alleine oder es ergeben sie zumindest Inspirationen und Richtlinien für das geplante Video. Oft treffe ich auf Unternehmen, die eine Art Versuchsballon-Strategie fahren. Hier wird mit viel Geld und Zeit ein Versuchsballon nach dem anderen gestartet, ein Dienstleister nach dem anderen “ausprobiert”, ein Konzept nach dem anderen abgelehnt - überraschenderweise stellt sich aber bei keinem Versuch wirklich ein Erfolg ein. Das ist nicht verwunderlich, da einfach die Basis für den Erfolg fehlt. Der Satz “it´s all about content” ist nicht richtig, korrekt wäre “it´s all about community”. Community ist mein Ziel und führt zu mehr Aufträgen und/oder neuen Mitarbeitern. Community steigert den Wert meines Unternehmens, das Verständnis und das Ansehen. Sprechen wir es offen aus: jedes Unternehmen benötigt Neukunden. Neukunden können sie aktuell ausschließlich über den Online-Auftritt und das Social Network generieren. Printwerbung und Messen ist mit seinen Möglichkeiten in Jahrzehnten erprobt und am Ende des Wachstums angekommen - d.h. über Print und Messe erreiche ich höchstens meine Bestandskunden, die mir in der Regel aber langsam “wegsterben”. Sie haben für ihr Unternehmen keine andere Chance auf Wachstum als über den Online-Auftritt und die breit gefächerte, optimale Präsenz in den sozialen Medien.


Zu guter Letzt - die Belohnung!

Die Erstellung und Pflege der Online-Präsenz macht viel Arbeit und kostet Geld. Ein wichtiger Teil ihres Online-Auftritts sind Videos. Ich kann mir absolut kein Produkt, kein Service, kein Unternehmen vorstellen, dass sich über gute Videos nicht deutlich besser darstellen und verkaufen kann. Die Frage ist vielmehr ob sich nicht viele Produkte aktuell und in Zukunft überhaupt nur noch über Videos verkaufen lassen. Videos sind Botschaften an den Kunden voller Emotion, Information, Unterhaltung, Philosophie und letztendlich Bindung. Sie schaffen Bedürfnisse, senden Botschaften und dringend viel tiefer in das Unterbewusstsein ein als jede andere Werbeform.

Deshalb ein letzter, unbezahlbar guter Rat: verstecken sie ihre Videos nicht!

Einfache Mathematik: eine Seite, auf der ein Video zu sehen ist, wird aktuell von einer Suchmaschine 10x besser gefunden als eine Seite ohne Video. Stellen sie sich einmal 10x mehr Traffic auf ihrer Seite vor? Sind diese Videos nach aktuellen Kriterien erstellt - sprich 4K, korrigiertes Transkript, SEO-optimierte Beschreibung,  aktiver Backlink und dazu eine gelungene Mischung aus Content und Unterhaltung - umso besser! Schauen sie, dass sie Videos so präsent wie möglich einsetzen - am besten direkt auf der Startseite ihres Unternehmens und nicht irgendwo verbannt auf eine Presse oder Media Seite zu der man sich lange durchklicken muss. Gehen sie von sich aus: schauen sie zu einem Thema lieber ein passenden Video oder lesen sie den Text? Wo möchten sie das Video vorfinden - direkt und schnell zugänglich oder irgendwo versteckt. Für den vollen Erfolg müssen sie den Spieß umdrehen: Videos sollen Kunden auf ihre Seite führen und nicht die Seite auf die Videos. Es ist richtig Aufwand alles richtig zu machen - aber es lohnt sich. Gerne bin ich ihnen bei der Erstellung, Beratung und Umsetzung behilflich.

Dieser Text stammt von Jens. Achtert, IMAGE MAKER - service @ kreatv .de

Anmerkung von Thomas Nowara. Ich habe immer wieder mit Jens zusammen gearbeitet und kann ihn als Partner empfehlen. Note 1

Quelle: KREATV - Jens Achtert

Die letzten Nachrichten:

Supportchat:

  • Benno Deimel
  • Denis Nowacki
  • Thomas Nowara
  • Vincenzo Pendolino