Battle 2020 - Wie wirst Du wirklich erfolgreich auf YouTube? 06.01.2020

Battle 2020 - Wie wirst Du wirklich erfolgreich auf YouTube?

In diesem Jahr war eine Erkältung von Jens Achtert und ein daraus entstandener längerer Artikel über Filmerstellung für YouTube der Anstoß, wieder mit Jens um den besten Weg zum Erfolg zu streiten. Doch in diesem Jahr öffnet Thomas Nowara den Teilnehmerkreis und lädt YouTube Produzenten ein, um den Weg zum YouTube Erfolg noch besser zu finden.

Für Thomas ist das die Gelegenheit, wegweisende Themen anzustoßen, Ideen und Lösungen zu finden. Es ist der Wissenstrieb, die Neugierde und die Innovationskraft, die ihn dazu antreibt. Wegen der Innovation findet das Battle 2020 auch erstmals öffentlich statt. Neben dem Kern Jens und Thomas und den direkt eingeladenen weiteren Teilnehmern findet das Battle auch bei Facebook statt. Dort hat jeder die Chance, mitzureden.

Jeder Filmemacher denkt, er kann Videos für YouTube produzieren. Ein paar wenige Regeln beachten und schon geht das. Doch dann kommt sehr schnell die Ernüchterung und der Film dümpelt bei YouTube herum. Er findet kaum Zuschauer und damit auch keine Beachtung. Es wurde viel Zeit, viel Geld investiert, ohne Erfolg. Dass ich mit diesem Problem nicht alleine bin, zeigen mir die Zugriffszahlen anderer YouTube User. Aber es gibt auch die andere Seite. YouTuber mit Zugriffszahlen, von denen ich und andere träumen.

Um die Karten offen auf den Tisch zu legen. Mein erfolgreichtes Video auf YouTube ist der Film: Was ist Epilepsie? https://youtu.be/xMsHYkqJIQc  Dieser Film steht, wenn man diese Frage bei YouTube eingibt, auf Platz 2 der Suchbegriffe. Das ist sicher einer Gründe warum der Film in 9 Jahren immerhin 82.942 mal aufgerufen wurde. Er hat 31 Kommentare, 184 Personen mögen den Film und 27 mögen ihn nicht.
Nowara ist also auch ein Filmemacher. Heutzutage ist er aber Geschäftsführer des Distributors SCHNITTPUNKT und kennt deshalb die Anforderungen an YouTube Filme von der anderen Seite. Er sagt: „Ich lasse von Influencern Videofilme produzieren https://youtu.be/nDyKBWMC8nU und messe den Erfolg eines Filmes auch daran, ob er wirklich Nutzen stiftet, d.h. ob er unsere Produkte verkauft. Dabei treffe ich immer wieder auf den Unverstand von Filmemachern, die ihre Videos nur danach bemessen, ob er Film gut gemacht, ob er schön ist und wieviele Menschen den gesehen haben. Das der Erfolg eines Filmes für mich bedeutet: Wie hat er beim Verkauf eines Produktes geholfen? wird nicht gesehen.“

Gerade deshalb war der Text von Jens Achtert sehr interessant, denn er zeigt mir auf, dass es wirklich mit der Erstellung des Films nicht getan ist. „Es ist die Vermarktung, Stupid“, fällt mir dazu spontan ein. Und das heißt, es ist viel mehr Arbeit, als zuvor gedacht. Und es ist die Frage wer macht diese Arbeit? Gehört das zum Job des Filmemachers? Oder braucht es dazu die Dienstleistung einer Agentur. Gibt es dafür spezialisierte Agenturen und Dienstleister?

Oder ist das alles übertrieben. Und die Frau in der Straßenbahn, die von dem Erfolg ihres YouTube Kanals berichtete, zeigt worauf es ankommt. Tolle Autos und eine gutaussehende Frau reichen für den Erfolg. In diesem Sinne das Batlle 2020 ist eröffnet und wir sehen uns hier: https://www.facebook.com/SCHNITTPUNKTUG/

Und hier: https://de.schnittpunkt.eu/News/

Die letzten Nachrichten:

Supportchat:

  • Benno Deimel
  • Denis Nowacki
  • Thomas Nowara
  • Vincenzo Pendolino